Übergriffe bei ZDFneo

Anläßlich des dokumentierten „Fake-Übergriffs“ im ZDF, nachzulesen bei dem springenden Punkt und des Briefs von Kathrin Ganz, hier nun auch meine Beschwerde an das ZDF (info@zdf.de, zuschauerredaktion@zdf.de, gleichstellung@zdf.de) [Update: Ich habe einen Kommentar freigeschaltet, der sexualisierte Beschimpfungen enthält. Wer wie ZDFneo Sexismus sät, wird Sexismus ernten.].

Sehr geehrte Damen und Herren,

sexualisierte Gewalt, Missachtung der körperlichen Integrität und dann auch noch Witze darüber – auch wenn die Dame anscheinend „nicht angefasst“ wurde, in der Sendung neoParadise vom 4. Oktober 2012 kommt es auf jeden Fall so rüber. Leider erstaunt es mich schon gar nicht mehr, wenn das ZDF im Bemühen „jung und hip“ zu sein, vor allem sexistisch und übergriffig wird.

Über die sexistische Werbung für Mad Men habe ich mich noch aufgeregt. Dass ihr Twitterkanal zu einem Shitstorm gegen eine Freundin und mich aufrief (siehe auch dieGörelebt), war da schon fast die logische Fortführung. Dass sie jetzt im Fernsehprogramm sexuelle Belästigung propagieren und lustig finden, ist ein neues Tief.

Ich hoffe, Sie kriegen noch einen Haufen Post von Menschen, die es satt haben, von Ihnen dauernd Frauenverachtung präsentiert zu bekommen. Ich bin sicher, jede Menge E-Mails haben Ihnen schon erläutert, was genau das Problem ist, wenn das Fernsehen Frauen vermittelt, dass andere Menschen/Männer über ihre Körper gegen ihren Willen verfügen dürfen. Ich möchte Sie daher noch einmal an ihre eigenen Grundsätze zur Gleichstellung erinnern:

Das Zweite Deutsche Fernsehen, Anstalt des öffentlichen Rechts, fühlt sich dem Verfassungsauftrag des Artikel 3 GG in besonderem Maße verpflichtet.

Und damit Sie das wirklich nicht missverstehen, hier noch einmal der Artikel 3, Absatz 2 des Grundgesetzes:

Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

Ich warte auf dem Tag, am dem Sie Sich aktiv gegen sexualisierte Gewalt gegen Frauen einsetzen.

Mit freundlichen Grüßen
Helga Hansen

About these ads

38 Gedanken zu “Übergriffe bei ZDFneo

  1. Sieht so aus als müssten wir noch lange, lange warten.

    Danke, liebe Helga, für deinen Einsatz. Es ist schön, das es Menschen gibt, die sich mit dieser fem… K…. immer und immer wieder auseinandersetzen.

  2. Ich muss sagen, ich hätte von Joko und Klaas mehr erwartet. Ihr Humor mag etwas infantil sein, aber bisher mochte ich ihre Aktionen. Unvergessen ihr Besuch bei einer Pornomesse, wo Klaas von einer extrem schlagfertigen Darstellerin so richtig aus der Fassung gebracht worden ist.

    Ich hoffe, da kommt eine Entschuldigung. Auch wenn der Übergriff nur gefakt war, sieht die Hostess überhaupt nicht glücklich aus. Darf man sowas eigentlich ohne ihre Erlaubnis zeigen? Ich würde wirklich eine Anzeige erwägen.

  3. helga, ich muss dich leider als eine prüde fotze deklarieren. als wäre es schlimm, wenn joko und klaas mal einen sexistischen witz machen..hat mich und alle die ich kenne nicht weiter gestört..traurig ist nur, wie ein paar verlumpte frauen wie ihr hier, euch überhaupt die mühe gibt, eine so kleine show zu kritisieren. bitte braucht eure feministische energie für andere sachen.

    herzlich
    ein ZDFneo affiliate

    • @ lemalik

      es erspart manch Einer tatsächlich etliche Energie, wenn sich ein Stakeholder so offensichtlich selbst diskreditiert. Herzlichen Dank!

    • Noch niedriger kann das Niveau vermulich nicht sinken, als mit diesem Kommentar. Die Show ist absolut niveaulos und wenn man schon denkt, das Niveau kann kaum noch tiefer sinken, liest man solche Kommentare. Das ist absolut widerlich!

      • Ich finde die Sendung auch niveaulos und infantil und der Gag ist augenscheinlich ziemlich deplaziert gewesen – und offenbar allen Beteiligten so peinlich, dass er als Comedy auch nicht funktioniert.
        Trotzdem ärgert es mich, dass, wann immer ein schlechter Scherz irgendwo auftaucht, ein Riesen-Aufstand vom Zaun gebrochen werden muss. Der Beitrag war nicht so besonders gelungen, auch den Machern tut das wohl leid und wir haben uns alle einmal geärgert. Können wir jetzt bitte wieder zu wichtigerem zurückkehren?

      • Auch für Dich Scherzexperten noch einmal der Hinweis:

        Leute gegen ihren Willen betatschen = Gewalt.
        Frauen gegen ihren Willen an den Geschlechtsorganen und Hintern betatschen = sexualisierte Gewalt.
        Mit einem Spruch danach anerkennen, dass es sexualisierte Gewalt war und das trotzdem „lustig“ finden = Rechtfertigung der sexualisierten Gewalt.

        Ich weiß nicht, ob Du schon einmal auf der Straße in dieser Form begrapscht wurdest, aber als eine, die das mehrfach erlebt hat, kann ich Dir sagen: Es ist nicht lustig. Es tut weh, selbst wenn es nur „angepiekst“ ist, weil eine Grenze überschritten wird. Es macht wütend und dann noch wütender, wenn alle das wieder einmal als „hab Dich nicht so“ abtun. Und es ist zum Heulen, wenn frau sich auf der Straße nicht sicher fühlen kann, wenn sie eine Zeitung im Schaufenster anguckt, weil irgendwelche Männer denken, dass es lustig sei, sie jetzt auf den Hintern zu hauen.

      • @haiwen: Sehe ich alles ein. Aber: Es geht hier nicht darum, dass die Dame “auf offener Straße” von irgendwem begrapscht wurde. Es war eine ziemlich eindeutige Situation, der Typ ist auf sie zugegangen, allen war klar, was er vorhat usw.
        Vor allem aber: Er HAT sie ja gar nicht begrapscht. Es sah zwar vielleicht so aus, war aber gestellt. Und: Das war keine Live-Sendung, wenn sie also nicht einverstanden gewesen wäre, hätte sie einfach die Ausstrahlung untersagen können. Ich traue dem ZDF jetzt mal so viel zu, als dass sie ihr diese Möglichkeit schon eingeräumt haben.
        Deswegen: Wäre das Live und auf offener Straße ein unvorhergesehener Übergriff gewesen, hätte ich das auch für unverantwrtloch gehalten – in dem Rahmen, in dem es aber produziert und gesendet wurde, weigere ich mich, das als allzu böse anzuerkennen. Was nicht heißen soll, dass ich solche Beiträge befürworte.

      • Sag mal HACKT’S? Ich kenne keine eindeutige Situation, in der Typen auf mich zugehen und ich damit rechnen MUSS, dass sie mich begrapschen. Ob live oder nicht-live, seit wann ist denn mein Recht auf körperliche Unversehrtheit davon abhängig, ob ich im Fernsehen bin oder nicht? Und natürlich hole ich hier die Grundrechte raus. Das ist the entire fucking point. Frauen haben ein Recht darauf nicht begrapscht zu werden. Echt, Dir will ich nicht auf der Straße begegnen. *grusel*

        Extrapunkte fürs „aber er hat sie nicht angefasst“. Sieht im Fernsehen aber so aus und dass wurde erst nach massivem Protest klargestellt. Und dann ist denen klar, dass die Frau jetzt total durch den Wind sein könnte, aber alle erwarten, dass sie dann total rational sagt „bitte senden Sie das nicht“. Leuten gegenüber die gerade ganz klar Grenzen überschritten haben und gezeigt haben, wie super sie denen vertrauen kann.

        PS: Mein Blog, meine Regeln. Jedes weitere Hinkotzen von Entschuldigungen von Übergriffen wird rausgenommen.

      • Nur um sicher zu gehen: Falls in einem Spielfilm eine Szene vorkäme, in der ein sexueller Übergriff gezeigt würde, würdest du dann auch den Produzenten / Schauspieler / … verklagen wollen? Mir ist klar, dass das Beispiel nicht perfekt ist, aber wenn man’s sich genau besieht, handelt es sich hierbei um so etwas wie einen Film, der nach einem (nicht gerade explizit ausgearbeiteten) Drehbuch abläuft. Mit einem professionellen Schauspieler (Klaas) und einer Laiendarstellerin, die offenbar aber nichts dagegen hat, hier als solche aufzutreten (sonst wäre das nie ausgestrahlt worden).

      • Zum allerletzten Mal: Es wäre kein Übergriff, wenn sie VORHER eingewilligt hätte, so eine Szene zu spielen. Hat sie aber nicht. Er geht auf sie zu, begrapscht sie und fragt DANACH ob sie das ausstrahlen dürfen. Vermutlich nicht mal, ob das Begrapschen an sich ok war.

        Glaubst Du ich sei so dumm, dass ich das Konzept eines fiktiven Spielfilms nicht verstehe?

  4. Wenn ihr dem ZDF Freude bereiten wollt, dann schreibt eure Meinung zu Joko und Klaas doch auf deren Facebook-Seite. Ich denke, dass vor allem auch der Sender zur Verantwortung gezogen werden muss. Dass diese Dummbratzen nicht allzuviel auf der Pfanne haben, ist ja schon häufiger aufgefallen, aber das ZDF hat einen öffentlich-rechtlichen Auftrag, den wir hier alle mitfinanzieren. Und mir platzt der Kragen, dass ich solche menschenverachtenden Dreck von meinem Geld auch noch bezahle.

    https://www.facebook.com/ZDFneo?fref=ts

  5. Ähnliches mit Family Guy. Da gibt es auch keine Grenze. Aber eben weil man sich über ALLES lustig macht entsteht wieder ein faires Gleichgewicht.
    Versteh mich nicht falsch, ich bin ein großer Gegner der Diskriminierung. Aber es gibt einen Unterschied, ob man aufgrund von Vorurteilen gewisse Bevölkerungsgruppen anders behandelt oder ihnen sogar gewisse Rechte verwehrt, oder ob man einen Spruch rauslässt, der mal Männer und mal Frauen etwas spaßig anfeindet.
    Man kann sagen, dass man selbst das niveaulose Unterhaltung findet. Aber daraus ein Drama zu machen, das halte ich für übertrieben.
    (Nur auf dieses Beispiel bezogen!)

    • Leute gegen ihren Willen betatschen = Gewalt.
      Frauen gegen ihren Willen an den Geschlechtsorganen und Hintern betatschen = sexualisierte Gewalt.
      Mit einem Spruch danach anerkennen, dass es sexualisierte Gewalt war und das trotzdem „lustig“ finden = Rechtfertigung der sexualisierten Gewalt.

      Mit „spaßig anfeinden“ hat das nichts zu tun, sondern damit, Menschen das Grundrecht(!) auf körperliche Unversehrheit vorzuenthalten und das in einem gesellschaftlichen Rahmen, in dem das immer wieder und wieder Menschen eines Geschlechts passiert.

      • Himmel! Geht’s noch ein bissche dicker aufgetragen?! Der Beitrag war sicher keine Glanzleistung, aber hier die Menschenrechte heranzuziehen, erscheint mir doch ein wenig zu drastisch.

      • Nicht alles, was einem unangenehm ist, ist mit Gewalt gleichzusetzen. So leicht ist es nun mal nicht.
        Und solange die betroffene Person sich nicht geschädigt fühlt, braucht es auch keine Leute, die sich drüber aufregen.
        Tut mir Leid, da gibt es andere Fälle, in die es die feministische Energie zu stecken gibt!

      • Nicht alles was unangenehm ist, ist Gewalt. Aber Begrapscht zu werden schon. Und kein Mensch weiß, ob die Frau sich geschädigt gefühlt hat, sie wurde danach ja nie wieder gefragt. Immerhin guckt sie völlig entgeistert.

        Und im Namen aller Menschen auf der Erde ist es das mindeste, wenn das ZDF nicht so tut, als seien Gewalt, sexualisierte Übergriffe und potentiell strafrechtliches Verhalten total super ok. Stichwort: Vorbildfunktion.

  6. Tue ich einer fremden Katze, deren Fell ich streichel, auch Gewalt an?
    Belästigt mich ein Kind, das an meiner Jacke zieht? Wenn ich jemanden an der Schulter anstupse, um ihm nach den Weg zu fragen, belästige ich ihn dann schon? Wenn Fußballern nach dem Spiel von Trainern, Managern, Funktionären auf den Hinter geklatscht wird, werden sie dann nicht auch sexuell belästigt – für jeden im Fernsehen sichtbar? Warum habt ihr darüber noch nicht geschrieben? Ach ja, da waren es ja Männer – da ist es ja scheißegal.

    • Hallo Thomas, klasse dass Du Frauen mit Tieren gleichsetzt oder Kindern, die Benehmen und Grenzen erst noch lernen müssen. Leute an der Schulter anzustupsen *kann* gut gehen, muss aber nicht. Protip: Es gibt wirklich Leute, die nicht „einfach so“ Leute anstupsen, sondern es erstmal mit „Ansprechen“ versuchen und nur im Notfall anstupsen, z.B. wenn Sie ansonsten nicht durch den Gang kommen.

      Weiter in der Reihe an „Dingen über die ihr Feminist_innen ja garantiert noch nie nachgedacht habt“: Wenn sich Männer eines Fußballclubs, die sich untereinander kennen und Grenzen untereinander verhandeln können, auf „auf den Po klopfen ist ok“ einigen ist das was anderes, als wenn eine Frau einfach während der Arbeit, auf der Straße oder zu Haus von Leuten ohne ihre Einwilligung betatscht wird.

      Über die Umgangskultur unter Männern, besonders im Fußball, um die (Männlichkeits-)Rituale und homoerotischen Umgangsformen gibt es tatsächlich viele Texte und Überlegungen. Warum weißt Du das nicht? Ach ja, das waren Feminist_innen – da hast Du keine Ahnung von, aber eine Meinung. (Reine Spekulation, aber wenn es anders wäre, würdest Du vermutlich nicht solche Kommentare in diesem Ton schreiben.)

  7. Leute, bessergesagt Männer, Thomas, Philipp wie ihr hier alle heißt: der Punkt ist doch der, DAS ES VÖLLIG EGAL IST ob das eine gestellte Situation war, sie nicht wirklich angefasst wurde, etc. Die WIRKUNG ist doch die, dass vermittelt wird, dass sexualisierte Übergriffe OK sind. Männliche Zuschauer werden in einem solchen übergriffigen Verhalten bestärkt, Weibliche Zuschauer bekommen vorgeführt, dass sie ein solches Verhalten ihnen gegenüber hinnehmen müssen. Und das ist in einer Sendung, die “Realität” behauptet, etwas ganz anderes, als z.B. in einem Spielfilm (obwohl es da auch oft genug diskussionswürdig ist, aber anderes Thema, andere Ebene), bei dem jedem von vorneherein klar ist, dass es sich um eine fiktive Geschichte handelt. Also ich weiss, dass es eine/n Drehbuchautor/in oder Regisseur/in gegeben hat, der sich diese sexuelle Belästigung oder sexuelle Gewalt an einer fiktiven Figur ausgedacht hat, um eine bestimmte Geschichte zu erzählen. Das hat in seiner Wirkung auch zweifelhafte Effekte, aber da ist zumindest klar, ok, die Schauspieler kannten das Drehbuch vorher, wenn sie da mitspielen, wußten sie, worauf sie sich einlassen, ist ihr Job. Auch wenn die Menge an dargestelltem Sexismus und sexualisierter Gewalt in fiktiven Handlungen, Filmen, Serien etc. ebenfalls diskussionswürdig ist, aber wiegesagt, anderes Thema. Ich wiederhole mich. Aber bitte bitte hört doch auf, hier am eigentlichen Thema vorbeizudiskutieren!!!! Der zweite Skandal ist, dass ich das mit meinen Gebühren mitfinanzieren soll, wenn dieser Sender mir Degradierung von Menschen auf Grund meines Geschlechts als Unterhaltung verkauft. GEHTS NOCH???? WIE LANGE WOLLEN WIR DAS NOCH HINNEHMEN?

    • Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen:
      (1) Es macht imho sehr wohl einen Unterschied, ob Winterscheidt sie berührt hat oder nur so getan, als ob. Das eine kann man vielleicht einen Übergriff nennen, das andere nicht.
      (2) Gehen wir mal davon aus, dass Strandgut Media vernünftig arbeitet – dann hat die Hostess die Möglichkeit gehabt, die Ausstrahlung ohne weiteres zu verhindern – und sich damit die (möglicherweise, aber wer weiß das schon, unangenehme) Publicity zu ersparen.
      (3) Wenn du auch nur mit einem halben Auge die Szene anschaust, wirst du wohl kaum den Eindruck gewinnen, Winterscheidt mache das gern, halte das für okay oder sei sich nicht bewusst, dass er damit die Grenze des guten Geschmacks übertrete. Man kann natürlich fragen, warum sie’s dann ausgestrahlt haben (ist mir auch unklar), aber ich habe beim Zuschauen definitiv mitbekommen, dass die Situation, in die sie sich da gebracht haben, allen Beteiligten (und ich habe das Gefühl, den Männern mehr als der Frau) sehr unangenehm ist.
      Mein Fazit: NeoParadies ist eine mittelmäßige Sendung, deren Ziel ist, auch einmal Grenzen auszutesten. Das haben sie hier – wenig feinfühlig – getan, dafür einen draufgekriegt und damit sollten wir die Sache auf sich beruhen lassen. Punk.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.