Internationaler Poetry-Slam für Frauen

Nicht nur einen Poetry Slam mit dem wunderbaren Titel „Dichter sind andere auch nicht.” gibt es in Osnabrück. Am Dienstag, den 14. September, ist erneut der Internationale Lese-Slam für Frauen „Lesekunst für Frauengunst“. Dort lesen Frauen mit und ohne Migrationshintergrund eigene Texte – oder von Autorinnen aus anderen Kulturkreisen. Auch hier ist nach sieben Minuten Schluß und das Publikum wählt anschließend seine Favoritin. Die musikalische Begleitung bietet der Fabi-Chor „Choreos”.

Veranstaltet wird der Slam vom Frauenkulturverein Mother Jones und der AWO in der Stadtbibliothek am Markt. Der Eintritt beträgt 4 Euro bzw. ermäßigt 3 Euro. Los geht’s um 20 Uhr.

4 Gedanken zu “Internationaler Poetry-Slam für Frauen

  1. Ich verstehe den zweiten Titel irgendwie nicht „Lesekunst für Frauengunst“. Ist das Publikum rein weiblich und soll die Gunst gewähren? Oder gewähren die Vorleserinnen eine Gunst gegenüber dem Publikum? oder wird ihnen durch die Wahl zur besten eine Gunst gewährt?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.