Noch mal Datenschutz: WordPress Kommentare und Statistiken

Über Vera Bunse bin ich heute auf ein fieses Problem mit dem WordPress.com Stats-Plugin gestossen. Achtung: Es handelt sich um ein Problem mit selbst-installiertem WordPress, also eigentlich WordPress.org – das Plugin heißt nur anders, weil die Auswertung der Besucherstatistiken über wordpress.com läuft. Was genau nun das Problem ist. War dieses Plugin bisher die datenschutz-freundlichere Alternative im Vergleich zu Google Analytics, werden nun üble US-Firmen mit eingebunden. Den Benutzer_innen wurde das von Auttomatic, den Entwickler_innen hinter WordPress und dem Plugin, aber bisher weder erläutert, noch wurde auf Beschwerden eingegangen.

Die Nachforschungen ergaben, dass Quantcast ein US-amerikanisches Unternehmen ist, das mit Informationen für zielgerichtete Werbung handelt […] Für diesen Zweck werden auch die IP-Adressen der Besucher erfasst und mit Hilfe von Cookies deren längerfristiges Verhalten. Ebenfalls ist Quantcast kein Mitglied des Safe-Harbor-Abkommens, sichert also keine Datenverarbeitung nach europäischen Standards zu. Auch Comscore, Motto: “Tag and Be Counted”, bietet werberelevante Statistikdaten.

Für deutsche Blogger_innen ist das ein Problem, da sie so potentiell gegen das Datenschutzgesetz verstoßen. Und dafür persönlich haften, d.h. es könnten Abmahnungen, Klagen und Bußgelder drohen. Abhilfe bietet erst einmal das Plugin Do not Track. Eine dauerhafte Lösung ist das aber nicht, mit jeder neuen Pluginversion könnte der Schutz hin sein.

Außerdem wichtig für deutsche Blogger_innen, aber kaum bekannt: Bei der Kommentarabofunktion ist ein doppeltes Opt-In erforderlich. Eintragen und einmaliges Bestätigen reicht nicht, es bedarf einer Bestätigungsmail mit Link. Erst nach dem 2. Klick darf das Abo losgehen. Dies ermöglicht etwa das Plugin Gurken Subscribe to Comments, das auch eine komplett deutschsprachige Benutzer_inoberfläche bietet.

2 Gedanken zu “Noch mal Datenschutz: WordPress Kommentare und Statistiken

  1. Achtung:
    (http://de.forums.wordpress.com/topic/statistikwerbung?replies=3#post-11311)

    zodiac1978
    Moderator
    2. Februar 2011 – 19:00

    Habe den Artikel auch schon gelesen und befürchte, dass dies auch auf die WordPress.com-Stats zutrifft. Allerdings können wir daran nichts ändern, da wir keine Möglichkeiten haben das Plugin zu installieren, um die Weiterleitung der Daten zu unterbinden.

    Ich bin an dem Thema dran. Wenn ich mehr weiß, dann melde ich mich noch mal.

    Gruß, Torsten

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.