Zensus11 – jetzt in noch gefährlicher

Von der Volkszählung, dem Zensus11 war hier das letzte Mal im letzten Jahr die Rede. Dabei gehts ja jetzt los. Wer sich noch mal informieren möchte, dem sei der Text „Volkszählung im Verborgenen“ von Anne Roth und Daniel Leisegang empfohlen. Inzwischen zeichnen sich einige neue Gefahren ab:

Aber nicht nur Staatsanwaltschaft und Polizei scheinen den Zensus für ihre ganz eigenen Zwecke nutzen zu wollen. Erst vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass die sächsische NPD ihre Mitglieder aufgerufen hatte, sich freiwillig als Volkszähler zu melden, um im Rahmen der „nationaldemokratischen ‚Marktforschung’“ direkte Einblicke in die Lebensverhältnisse politischer Gegner zu erhalten. Den Kommunen sind die Hände gebunden: Sie verfügen über keine rechtliche Möglichkeit, die Interviewer vorab zu überprüfen, um sie beispielsweise nach der Parteizugehörigkeit zu sortieren.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Zensus11 – jetzt in noch gefährlicher

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.