Keine Angst vor Klackerlaken

Am Tag 0 der transmediale 2012 gab es in der c-base „zum Auftakt“ dorkbot.bln. Dort wurden zwei Hackspaces¹ vorgestellt (einer verbindet Elektronik mit Kleidung), ein „Ein Tasten“-Projekt zum Twittern und Klackerlaken.

Klackerlaken sind eine Erfindung von Mey Lean Kronemann, die vor allem bei ihren Workshops gesichtet werden. Aus einem Matedeckel, zwei Batterien, einer LED und einem kleinen Vibrationsmotor wird mit etwas Tesa ein wanderndes, leuchtendes „Insekt“. Ein Einstieg in das Herumspielen mit Elektronik, ohne komplizierte Ausrüstung. Im Anschluss gab es Kits zum Selbstbauen zu Kaufen, eines davon ist nun in meinem Besitz und sieht inzwischen so aus:

Eine „Klackerlake“: ein Vibrationsmotor auf Batterien auf einem Kronkorken, mit gelber Schwanzfeder, gelber LED vorn und bunten Pfeifenputzerstückchen um den Kronkorken

Mey Lean Kronemann macht noch andere tolle Kunstprojekte, die Ihr Euch auf ihrer Webseite anschauen solltet.
________________________
¹ Ich ziehe Hackspace dem männlich konnotierten Hackerspace vor, auch in Anbetracht der selbstgewählten deutsch-sprachigen Bezeichnung Haeckse.