Für die Sichtbarkeit von Frauen

Foursquare-Karte mit 47 eingezeichneten Frauenmuseen weltweit

Am Wochenende habe ich mich durchs Internet begeben und den Frauenmuseen dieser Welt nachgespürt. Basierend auf den Listen vom Netzwerk womeninmuseum, des Columbia College Chicago und den Links des Museo de la Mujer gings los. Ich habe mich durch Webseiten in elf Sprachen gewühlt (Chinesisch, Dänisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Norwegisch, Rumänisch, Russisch, und Spanisch) und versucht, sowohl die Adressen, als auch die Webseiten zu verifizieren. Dank variierender Kenntnisse von „Hä?“ bis fließend und Google Translate liegen nun eine Foursquare– und eine Kippt-Liste vor, die die Daten zum einen geografisch aufbereiten und zum anderen die Links der Institutionen dokumentieren.

Derzeit sind es fast 50 Museen und Galerien, von allen fünf Kontinenten, vor allem aus Nordamerika und Europa. Beide Listen sind öffentlich und können, einen Account bei den Diensten vorausgesetzt, weiterbearbeitet werden. Anfragen dazu gerne an museen ät helgahansen.de – ich freue mich auch über Ideen, wie dies Projekt noch ausgeweitet werden kann. Besonders toll wären darüberhinaus Erlebnisberichte. Wart Ihr schon in einem der Museen? Habt Ihr vielleicht sogar Bilder oder Blogposts dazu? Dann her damit.

Ein Gedanke zu “Für die Sichtbarkeit von Frauen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.