März: Body positive Practice Month

Eine gezeichnete Frauenfigur macht eine Brücke, ihre roten Locken hängen herunter. Auf dem Boden steht: Body positive Practice Month

Bild von @distelfliege

Den März haben Wurzelfrau und Distelfliege als Body positive Practice Month ausgerufen:

In diesem Monat, März, soll es also darum gehen, wie wir mit unseren verschiedenen körperlichen Vorraussetzungen etwas Aktives tun, die Praktik, die uns gut tut, was dazu für Gedankengänge entstehen- wie das vielleicht auch unsere Sicht auf unseren Körper verändert / hat. Jede_r die_der Lust hat, kann gern mitmachen. Ihr dürft die Grafik gern mitnehmen und auch etwas dazu posten oder sie einfach einbinden und auf diesen Artikel hier verlinken. Ich freue mich, wenn ihr dabei seid! ❤

Für den Start hat ryuu ihre Rahmenbedingungen abgesteckt, was mir so gefallen hat, dass ich die Idee hier aufgreife.

Was ich mache
Derzeit vor allem Jillian Michaels-Workouts und gehe öfter saunieren. Ich suche ein neues Fitness-Studio und schwimmen möchte ich auch mal wieder.

Meine Vorerfahrungen und Voraussetzungen
Von Judo über Touch Rugby bis zum Reiten habe ich schon viel ausprobiert. Seit über zehn Jahren bin ich immer wieder in Fitness-Studios um meinen Rücken und Oberkörper zu stärken. Lange war das mehr generelle Vorbeugung und Kräftigung, inzwischen ist es eher „Sport gegen Schmerzen“, was auf Dauer eine Motivationsbremse ist. Dass ich mehrfach umgezogen bin und danach jedes Mal neue Sportstätten und betreunde Ärzt_innen suchen musste, ist irgendwann auch nicht mehr aufregend, sondern anstregend. Gerade bin ich durch meinen Jobwechsel wieder an diesem Punkt.

Selbst als schlanke Frau ist Krafttraining so eine Sache für sich. Als Ziel wird immer erstmal „Gewicht verlieren“ angenommen und „nein, ich möchte meinen Oberkörper trainieren“ gibt andere Geräte- und Trainingsempfehlungen als bei Männern, damit die Muskeln nicht zu doll sichtbar werden. Geschlecht muss schließlich gemacht werden.

Baustelle
Ich brauche einen neuen Tages- und Wochenrhythmus. Bisher bin ich mit dem Fahrrad zur Arbeit, diese tägliche Bewegung ist weggefallen. Es muss eine neue praktikable Lösung her, bevor das Aufraffloch zu groß wird.

Sportliche Ziele/Was ich mit dem Sport will
Hm? Außer Schmerzfreiheit nicht viel. Streß abbauen und mich wohl fühlen.

Advertisements