Bringt der Politik die Elternsorgen! #Hebammen

Auf einem Kanaldeckel einer Straße ist ein rosa Batzeichen.

Bat-signal: Der Ruf nach Hilfe

Morgen ist der 1. Juli 2015, ein weiteres Mal steigen die Haftpflichtprämien für Hebammen. Wieder werden zahlreiche Hebammen ihren Beruf aufgeben, die Betreuung vor, während und nach Geburten schwieriger werden. Die vom Gesundheitsministerium versprochenen Verbesserungen sind ausgesetzt, solange die Schiedsstelle wieder einmal zwischen Hebammenverbänden und dem Spitzenverband der Krankenkassen vermitteln muss: Der umstrittene Sicherstellungszuschlag kommt nicht, die Prämiensteigerungen auch nicht.

Das Hebammenblog hat vor einer Weile einen Offenen Brief gepostet und in Auszügen Anfragen veröffentlicht, die von werdenden Eltern eingehen, denen sie schon Monate im Voraus absagen muss.

All diese Anfragen, die Absagen und die Nachfragen zu Brustentzündungen, schreienden Neugeborenen und Schmierblutungen – schickt sie endlich nicht nur den Hebammen. Schickt sie dahin, wo die Politik passiert.

Schickt sie zu Minister Gröhe und seinem Gesundheitsministerium. Fragt, warum die Webseite seit dem 9. März nicht aktualisiert wurde und von Verbesserungen spricht, die ab morgen gar nicht eintreten.

Schickt sie an Ministerin Schwesig, damit das Kinder- und Familienministerium aus dem Knick kommt und Verantwortung für Familien und Kinder übernimmt.

Schickt sie an den Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen und erinnert daran, dass es bei allen Wirtschaftlichkeitsgeboten um einen menschenwürdigen Start in das Leben geht.

Vielleicht schafffen 500.000 Mails mit Fragen und Sorgen an die Ministerien und Gesundheitsverbände, was sämtliche Petitionen bisher nicht geschafft haben und bringen eine längerfristige Lösung.

Kontaktdaten:
Gesundheitsministerium anmailen, antwittern (gerne auch direkt Minister Gröhe) oder bei Facebook anschreiben.

Familienministerium anmailen, antwittern (gerne auch direkt Ministerin Schwesig) oder bei Instagram anschreiben.

Den GKV-Spitzenverband anmailen oder seinen Sprecher Florian Lanz antwittern.